Mittwoch, 26. November 2014

Stempelküche-Challenge #8 - Untypische Weihnachtskarte

Heute dreht sich bei mir alles um untypische Weihnachtskarten. Denn das ist das Thema der neuen Stempelküche-Challenge, zu dem ihr euch in den nächsten beiden Wochen kreativ austoben dürft. Hier seht ihr meine beiden Inspirationskarten dazu:
Today it's all about non-traditional Christmas cards here on my blog. Because that's the theme at the current Stempelküche challenge with which we want to get your cerative juices flowing over the next two weeks. Here's the two inspirational cards I made for the challenge:


http://www.stempelkueche-challenge.blogspot.de/

Ich muss zugeben, dass ich mit dem Thema erst einmal heillos überfordert war. Bei untypischen Weihnachtskarten denke ich als erstes an kleine Monster mit Weihnachtsmannmützen - und die sind nun mal so gar nicht mein Ding. Nach langem Nachdenken, Ausprobieren und Verwerfen, habe ich mich dann entschlossen, einfach ein für Weihnachten untypisches Stempelset zu verwenden: "Bright Days" von Avery Elle.
I must admit that at first I was hopelessly overstrained by this theme. Thinking of non-traditional Christmas cards I always see little monsters with Santa hats before my mind's eyes, and they are not really my cup of tea. After a long time of thinking, testing and rejecting I decided on using a non-Christmassy stamp set - Avery Elle's "Bright Days".


Die überlangen Dreiecke aus diesem Set sind eigentlich dazu gedacht, Sonnen- oder Lichtstrahlen darzustellen, aber ich finde, sie machen sich auch als Tannenbaumzweige (und -stämme) ganz gut. Und damit die Karte besonders untypisch wird, steht der Weihnachtsbaum bei mir Kopf und der Grußtext wünscht dem Empfänger der Karte eine "Schöne Bescherung".
The overlong triangles in this set were actually made with sun or light rays in mind, but I think they also make nice fir tree branches (and trunks). To make the card even more untraditional I turned the tree upside down and used a German greeting saying "Schöne Bescherung", which has an ambiguous meaning. Literally it says "Happy gift giving" whereas in a figurative sense it means "What a mess".


Weil mir das Bäumestempeln einmal so viel Spaß bereitet hat, habe ich gleich weitergemacht damit. Während ich für die erste Karte Hero-Arts-Stempelfarben benutzt habe, habe ich für die zweite Memento-Luxe-Pigmentkissen verwendet. Diese zweite Stempelei wirkte zunächst sehr abstrakt, und ich habe rein um der Dynamik willen ein paar gerissene Transparentpapierstreifen quer darüber gelegt.
As I had so much fun stamping trees I just kept on doing so. While I used Hero Arts ink on my first card I took Memento Luxe inks for the second. This second image came out quite abstract at first, and for reasons of dynamic only I layered torn vellum strips across the stamped triangles.


Das erinnerte mich dann plötzlich an eine nebelige Waldlandschaft und mir kam Theodor Storms Knecht Ruprecht in den Sinn, der auf allen Tannenspitzen goldene Lichtlein sitzen sah. Also schnell noch ein paar Pailletten und Schmucksteine hinzugefügt, einen passenden Grußtext ausgedruckt (einen entsprechenden Stempel habe ich leider nicht), alle Einzelteile zusammengefügt und fertig war Karte Numero zwei.
Then suddenly I was reminded of a foggy forest landscape and thought of Knecht Ruprecht, a traditional Christmassy folklore figure here in Germany, who in a poem by Theodor Storm (you can find an English translation here) "at the top of every tree [finds] golden lights for all to see". So I quickly took some sequins and gemstones, printed the above mentioned quote as a greeting (as I don't have a corresponded stamp), glued everything together and there was card number two.


Ich hoffe, das hat euch ein bisschen inspirieren können. Vielleicht wollt ihr eure Stempelsammlung ja auch mal nach ein paar Schätzchen durchsuchen, die so gar nicht weihnachtlich sind und sich dennoch für die Weihnachtskartenproduktion eignen. Braucht ihr noch mehr Denkanstöße? Dann schnell rübergehuscht zum Stempelküche-Challenge-Blog. Dort zeigen euch meine Teamkolleginnen und die beiden Gastdesignerinnen noch viele andere tolle Inspirationen.
I hope to have inspired you a bit with those cards. Perhaps you too like to search your stamp collection for some treasures that are not Christmassy but can nonetheless be used to create Christmas cards. Do you long for more inspiration? Then hop over to the Stempelküche challenge blog to see what brilliant ideas my teamies and our guest designers came up with.


Challenges:
Merry Monday Challenge: #136 Red, Green and White (upside down tree)
Simon Says Stamp Wednesday Challenge: Anything Goes (upside down tree)
The Pink Elephant: #278 Anything Goes (forest landscape)
Addicted to Stamps and More: #123 Holiday (forest landscape)
Freshly Made Sketches: #164 (forest landscape)















Stempel: Avery Elle "Bright Days", Stampin Up "Wunderbare Weihnachtsgrüße"
Stempelkissen: Memento Luxe "Olive Grove", "Pistacio", Hero Arts "Soft Olive", "Forever Green", "Cup O'Joe", Versafine "Onyx Black"
Papier: Folio Fotokarton, Stampin Up "Savanne", Transparentpapier, Goldglitterpapier
Sonstiges: Pailletten, Schmucksteine

Montag, 24. November 2014

Weihnachtskarte mit Washi-Bäumchen

Hallo allerseits! Ohne viele Worte möchte ich euch heute ganz schnell eine Karte zeigen, die ich am Wochenende nach dem aktuellen Sketch von Freshly Made Sketches gewerkelt habe.
Hi there! Without much ado I just quickly show you a card based on the currend sketch at Freshly Made Sketches that I created over the weekend.


Die Bäumchen habe ich einfach aus mit zerrissenem Washi-Tape beklebten Cardstockresten erstellt. Ich habe sie mit einer Spellbinders-Schablone ausgestanzt, wenn man eine entsprechende Stanze nicht kann, kann man sich aber auch problemlos mit der Schere ausschneiden.
The trees are made from cardstock scraps which I decorated with torn washi tape. I cut them out with a Spellbinder's die, but if you do not have this or a similar die or punch you can even easily cut those triangles out with your scissors.


Challenges:
Freshly Made Sketches: #163










Less is More: #199 Jingle all the Way

Stempel: Mias Stempelküche "Alle Jahre wieder"
Stempelkissen: Memento Luxe "Rich Cocoa"
Papier: Folio Fotokarton, Transparentpapier, Goldglitterpaper
Stanzen: Spellbinders "Nested Pennants" 
Sonstiges: Washi-Tape, Embossingpulver in clear, Leinengarn, Glöckchen

Freitag, 21. November 2014

Art Journaling - Doodeled Heart

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber an tristen Herbsttagen wie denen, die hier bei mir gerade vorherrschen, fehlt mir immer ein bisschen Farbe im Leben. Daher möchte ich euch heute gerne eine richtig bunte Aquarellskizze zeigen, die ich kürzlich fertiggestellt habe.
I don't know about you but dull autumn days like the ones that currently predominate here where I live always make me long for some more color in my life. That's why today I want to show you a  colorful watercolor sketch I recently completed.


Das gedoodelte Herz ist schon länger fertig. Es ist auf den ausdrücklichen Wunsch meiner Tochter hin entstanden, die meinte, wenn ich Blumen male (damit bezog sie sich auf diese Seite hier), müsse ich es auch mal mit Herzen versuchen. Vollauf überzeugt bin ich von meinem Versuch zwar nicht (etwas mehr Leichtigkeit in der Strichführung hätte dem Motiv sicher gutgetan), aber fröhlich und bunt ist er auf jeden Fall.
The heart was doodeled a few weeks ago. I made it on demand of my daughter, who said that if I'm doodeling flowers (meaning the ones on this page) I'd also have to try doodeling a heart. Although I'm not completely satisfied with the outcome (a lighter touch to the outlines would have suited the design much better I think), it's surly bright and colorful.


Was mir hingegen gut gefällt, ist die Gestaltung des Schriftzugs. (Die klassische Lebensweisheit von Antoine de Saint-Exupéry ist das erste, was mir zum Thema Herz einfiel - darüber, was das über mich aussagt, dürfen sich jetzt die Psychologen unter euch den Kopf zerbrechen). Proportionen, Platzierung, Kontrast - hier finde ich einfach alles gelungen.
What I do love is the lettering. (Reading "Only the heart can see well". This familiar aphorism by Antoine de Saint-Exupéry was the first thing that came to my mind when thinking about hearts – may the psychologists among you analyze what this does reveal about me.) Proportion, placement, contrast - I just love everything about it.


Zum Doodlen und für den Hintergrund habe ich übrigens Copic Multiliner verwendet. Das Herz ist mit Aquarellstiften koloriert und der Hintergrund mit Twinklings gestaltet.
For the doodeling and the lettering I used Copic Multiliners. The heart was colored with watercolor pencils, the background was created with a shade of Twinkling H2O.

Ich teile diesen Post bei Dion Diors Friday Sketches und Julie Fei-Fan Balzers Art Journal Every Day.
I'm submitting this post to Dion Dior's Friday Sketches and Julie Fei-Fan Balzers Art Journal Every Day.

Farben: Albrecht-Dürer-Aquarellstifte, Twinkling H2O
Papier: Skizzenbuch
Sonstiges: Copic Multiliner

Mittwoch, 19. November 2014

Stempelküche-Challenge #7 - Strukturpaste

Wie ihr dem Titel dieses Posts entnehmen könnt, dreht sich auf meinem Blog heute wieder alles um die Stempelküche-Challenge. Dort lautet das Thema schon seit einer Woche Strukturpaste und ich darf euch heute zwei weitere Inspirationen dazu zeigen - und zwar als festes Mitglied des Stempelküche-Designteams! Ist das nicht großartig? Ich freue mich riesig, euch das endlich verraten zu dürfen.
The title tells it all: today's blog post centers on the latest Stempelküche challenge. Since last Wednesday you are asked to submit projects done with embossing paste. And today it's my turn to give you some more inspiration on the theme. Because as of today I'm a constant member of the Stempelküche design team! Isn't that great? I'm more than happy that I can finally reveal this to you.


Oben seht ihr meine erste Inspiration für euch: ein Tag mit einem Hauptmotiv von Purple Onion Designs und einem Grußtext aus der Stempelküche. Die Strukturpaste habe ich zur Hintergrundgestaltung verwendet. Nach dem Trocknen habe ich sie mit Distress Inks gewischt. In dazu passenden Farben aus meiner Copic-Sammlung habe ich dann das Stempelmotiv koloriert.
On the above photo you see my first inspiration for today: a tag with a focal image by Purple Onion Designs and a greeting text by Stempelküche. The embossing paste was used to create the background. After it dried I've sponged the design with Distress Inks. Then I colored the focal image with matching Copics.


Ebenso bin ich mit dem zweiten Tag verfahren, das ich euch zeigen möchte. Die verwendeten Materialien sind größtenteils die gleichen, nur das Tag ist kleiner und ich habe andere Stempel und eine andere Schablone verwendet.
I did the same with the second tag you see below. I basically used the same materials. Only the tag is a little smaller and I decided on different stamps and a different stencil.


Die Schablonen für die Tags habe ich übrigens wieder selbst erstellt und mit meiner Cameo geschnitten. Wer so ein Gerät nicht hat, muss auf den Spaß, mit Strukturpaste zu arbeiten, aber nicht verzichten. Bei Carolin im Shop gibt es eine große Auswahl an Schablonen, die für diese Technik ganz hervorragend geeignet sind.
Talking of stencils, the ones I used here are my own designs which were cut out with my Cameo. However, if you don't have a plotter yourself, you don't need to dispense with the fund of working with embossing paste. Carolin has a huge selection of stencils in her shop which are perfectly suited for this technique.


Also, worauf wartet ihr noch? Hab ich euch Lust auf Strukturpaste gemacht? Dann huscht schnell an den Basteltisch und fangt an zu werkeln. Ihr habt noch eine Woche Zeit, eure Kreationen hier auf dem Stempelküche-Challenge-Blog zu verlinken.
So what are you waiting for? Did I get you excited about working with embossing paste yourself? Then hurry to your craft table and go to work. You've got another whole week to link your creations to the Stempelküche challenge blog here.

Challenges:
The Pink Elephant: #277 Anything but a Card
Addicted to Stamps and More: #122 Make your Mark 
Simon Says Stamp Wednesday Challenge: Thanks/Thanksgiving (the greeting on my second tag means "thanks" in English)

Stempel: Purple Onion Designs "Warm Hearted" und "Birch", Stempelküche "Für liebe Menschen"
Stempelkissen: Memento "Tuxedo Black", Versafine "Onyx Black", Distress Ink "Spiced Marmelade" und "Evergreen Bough"
Papier: Folio Fotokarton, SU "Savanne", Transparentpapier, silbernes Glitzerpapier
Stanzen: Sizzix "Tag & Tie", "Tag and Bookplates", Joy Crafts "Eiskristalle"
Schablonen: Cameo (Eigendesign)
Farben: Copics
Sonstiges: Strukturpaste, Geschenkbandreste, Twine

Dienstag, 18. November 2014

Liebster-Award der 2.

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch daran, dass ich von Ellen von LIBellenZAUBER vor einiger Zeit für einen Liebster-Award nominiert wurde. Den Originalpost dazu findet ihr hier. Nun hatte mich Heike von Junikind mags schwarzbunt wenig später ebenfalls mit einem Liebster-Award beehrt, was ich bisher noch gar nicht gewürdigt habe. (Sorry, Heike, das hat nichts damit zu tun, dass ich mich nicht gefreut hätte. Im Moment habe ich leider nur immens viel zu tun.)
Maybe some of you remember that a while ago Ellen at LIBellenZauber nominated my blog for the Liebster award. You can read all about it here. Well, Heike at Junikind mags schwarzbunt nominated me too just a short while afterwards, but I just didn't acknowledge it yet. (Sorry for that, Heike. I really appreciated it, I just have so much to do at the momemt.)



Worum geht es bei diesem Liebster-Award? Ziel der Ehrung ist es, unbekannteren Blogs (mit weniger als 200 Lesern), etwas mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Dazu werden zehn Fragen gestellt, die der/die Nominierte nach Belieben beantworten darf. Anschließend kann man sich selbst zehn Fragen für seine Favoriten ausdenken und fünf weitere Blogs nominieren.
So what about the Liebster Award? It is designed to forward more attention to new and unfrequented blogs (with less than 200 regular readers). The nominator choses ten questions he or she likes his/her nominees to answer. After having answered these questions the nominees themselves nominate five further bloggers and put them ten other questions.

Hier nun die Fragen, die Heike mir gestellt hat, mitsamt meiner Antworten:
Here are Heike's questions and my answers.

1. Warum hast du angefangen zu bloggen? Why did you start blogging?
Weil ich in meinem Umfeld mit meinem Hobby ziemlich alleine dastehe und den Blog als Möglichkeit sah, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen.
In my usual environment I had no one who shared my hobby, thus, with my blog I tried to get into touch with other crafters.

2. Welches Kreativmaterial oder -werkzeug benutzt du am allermeisten? What creative materials or tools do you use most?
Papier und Farben aller Art.
Paper and colors of all kinds.

3. Welche Hobbys hast du? What are your hobbies?
Wenn ich nicht gerade bastele oder male, lese ich gerne und treibe auch gerne Sport. (Wobei ich zu letzterem schon seit Monaten gar nicht mehr, zu ersterem nur sporadisch komme.)
If I do not craft, draw or paint, I love to read and even do some sports. (Although I haven't done the latter for quite some time, and manage to do the former only every once in a while.)

4. Was inspiriert dich zu deinen kreativen Ideen? How do you get inspired for your creative ideas?
Meistens die Werke anderer oder irgendeine spezielle Technik, die ich gerne ausprobieren möchte. Mostly by the work of others or by a special technique I want to try out.

5. Welche Art von Musik magst du gerne? What kind of music do you love to hear?
Alles Mögliche querbeet, je nach Stimmung. Nur Experimentalmusik ist nicht so mein Ding.
Anything you can think of. Except for experimental music, that's not my cup of tea.

6. Welche Jahreszeit magst du am liebsten und warum? What's your favorite season? Why?
Frühjahr und Herbst, die Zeiten von Neubeginn und Vergänglichkeit.
Spring and autumn, the seasons of growth and transitoriness.

7. Worüber bloggst du am liebsten? What's your favorite blogging theme?
Mein Bastelhobby.  
My crafting hobby.

8. Hast du eine/n Lieblingskünstler/in? Do you have a favorite artist?
Das Leben. Es stellt uns immer wieder vor die größten Herausforderungen und wirft die tiefgründigsten Fragen auf.  
Life itself. It always presents us with the largest challenges and raises the most profound questions.

9. Wohin würdest du gerne einmal reisen? Where would you like to travel to?
Momentan muss ich zugeben: Egal wohin, Hauptsache Urlaub!
Just now I have to admit: I don't care about the place as long as I get a vacation!

10. Hast du einen persönlichen Traum oder Wunsch für die Zukunft, den du mit uns teilen magst? Do you have a dream or a wish for the future you'd like to share with us?
Gesundheit und Glück für alle, die ich kenne und Frieden für die Welt. Klingt abgedroschen, kommt aber von Herzen.
Health and happiness for everyone I know and peace for world. It may sound banal but it's heartfelt.


Und hier nun meine zehn Fragen:
1. Seit wann blogst du und warum?
2. Was sagen deine Verwandten und Freunde zu deinem Blog?
3. Hast du einen ausgesprochenen Lieblingsblog?
4. Was muss ein Blog haben, damit er dir gefällt?
5. Hast du ein Lieblingsbuch?
6. Hast du einen Lieblingsfilm?
7. Was ist deine Lieblingsfreizeitbeschäftigung?
8. Gibt es irgendetwas, das du besonders gerne magst?
9. Gibt es irgendetwas, das du gar nicht leiden kannst?
10. Wenn eine gute Fee vorbeikäme, um dir drei Wünsche zu erfüllen, was würdest du ihr sagen?
So here are my ten questions
1. When did you start to blog and why?
2. What do your relatives and friends think about your blogging?
3. Do you have a favorite blog?
4. What does a blog have to be like to please you?
5. Do you have a favorite book?
6. Do you have a favorite film?
7. What is your favorite leisure activity?
8. Is there something your really love?
9. Is there something you really hate?
10. If a fairy came to you and promised you to fullfill three wishes for you, what would you tell her?

Da es mir schon beim letzten Mal recht schwergefallen ist, den Award weiterzugeben - weil ich einfach nicht genug unbekannte Blogger kenne, die sich darüber freuen würden - mache ich es jetzt einfach wie Jessa von Useless Trinkets, die ebenfalls mehrfach mit dem beehrt wurde: Ich schenke ihn allen, die ihn haben wollen. Nimm einfach meine Fragen mit, beantworte sie und der Award gehört dir. Vergiss nur nicht, ihn weiterzugeben, wenn du jemanden kennst, der ihn verdient.
As it has already been hard enough for me to find other bloggers I could nominate for the award last time - simply because I don't know enough unknown bloggers who'd love to be awarded - I'll just du as Jessa at Useless Trinkets, who's also been nominated multiple times, has done: I offer it to everyone of you who'd like to take it. Simply answer my questions and the award is yours. Just don't forget to nominate other bloggers if you know some who deserve and want it.

Montag, 17. November 2014

Maritime Geburtstagskärtchen

Letzten Monat ist mein Schwiegervater 81 geworden, und gerade habe ich bemerkt, dass ich euch die Karte, die zu diesem Anlass entstanden ist, noch gar nicht gezeigt habe.
Last month my father-in-law turned 81, and I just realized that I haven't yet shown you the card I made for him on this occasion.


Wie schon im letzten Jahr ist es wieder ein maritimes Kärtchen geworden, denn alles, was mit Schiffen, Flüssen und dem Meer zu tun hat, fasziniert meinen Schwiegervater seit er ein kleiner Junge war.
Just as last year I created a maritime card because since he was a little boy my father-in-law is fascinated by ships, rivers and the big sea.



Da mir die Arbeit an der Karte so viel Spaß gemacht hat, habe ich noch eine alternative Variante im Querformat gewerkelt:
As I had so much fun creating this card I also made an alternative version in landscape format.


Schiff und Wellen sind mit einer Stanzform von Paper Smooches entstanden. Besonders stolz bin ich auf den Schiffsrumpf, der aus wunderschönem Echtholzpapier entstanden ist, das ich mir mal bei der Stempelküche gegönnt habe. Die anderen Designpapiere stammen aus verschiedenen Kollektionen. Die kleinen Fische sind von Lawn Fawn und gefielen mir mit ihren niedlichen Gesichtern besser als die Fischstanze, die zum Paper-Smooches-Set gehört.
The ship and the waves were made using Paper Smooches dies. I especially love the hull which I die-cut from a sheet of real wood paper that I once bought at the Stempelküche. The other patterned papers are form different collections. The fishes are from Lawn Fawn. I fell so much in love with their cute little faces that I preferred them to the small fish die which comes with the Paper Smooches set.


Challenges:













Stempel: Lawn Fawn "Critters in the Sea", Nellie Snellen "Lars & Lilly, deutsche Texte"
Stempelkissen: Versafine "Onyx Black"
Papier: Folio Fotokarton, Echtholzpapier, aquafarbenes Transparentpapier (Tchibo)
Stanzen: Paper Smooches "Sailboat" und "Borders 1"
Farben: Schmincke Horadam Aquarell (Spritzer)
Designpapier: Simple Stories "Summer Fresh", SU

Mittwoch, 12. November 2014

Staturated Canary - Glückwünsche von Ava

Wer meine Seiten auf Facebook oder Instagram verfolgt, hat die fertig kolorierten Motive, die schon seit geraumer auf meinem Basteltisch liegen, sicher schon gesehen. Seit dem Frühjahr hatte ich immer mal wieder ein bisschen Zeit zu kolorieren, bin aber nie dazu gekommen, die Motive weiterzuverarbeiten. Jetzt ist mit der hübschen "Ava", einem Digi von Saturated Canary, endlich diese Glückwunschkarte entstanden:
If you're following me on Facebook or Instagram you may already have seen the collection of colored images that has been laying on my craft table for quite a while. Since last spring I got round to color them in time and again but I never had a chance to use them on a finished project. However, with beautiful "Ava", a digi by Saturated Canary, I've finally created this congrats card:


Die Hintergrundgestaltung mit dem dezent gemusterten Papier und den kleinen Fähnchen gefällt mir eigentlich ganz gut. Und Pailletten mussten irgendwie auch wieder mit drauf - die haben es mir in letzter Zeit offenbar angetan.
I really love the background with the subtly patterned paper and the small banners. And again I could not do without sequins - seems I'm quite taken with them at the moment.


Weniger begeistert bin ich von dem teuren Pergamentklebeband, dass ich mir letztens gegönnt habe. Kurz nach dem Auftragen war es tatsächlich unsichtbar, wie vom Hersteller versprochen. Aber als ich am nächsten Tag ein Foto von der Karte knipsen wollte, konnte man die beiden Streifen oben rechts in der Ecke deutlich sehen. Zumindest für dünnes Transparentpapier eignet sich der Kleber nicht.
Less happy I'm about the expensive vellum adhesive I bought recently. Immediately after applying it was indeed invisible - as promised by the manufacturer. But when I wanted to take a picture of my project a day later the two strips in the top left corner were clearly visible. Thus, for thin vellum, at least, it's unsuitable.

Challenges:
The Pink Elephant: #276 Clean & Simple Style
ATSM: #121 Anything Goes

Stempel: Saturated Canary "Ava" (Digi), Nellie Snellen "Lars & Lilly, deutsche Texte"
Stempelkissen: Memento Luxe "Bahama Blue"
Papier: Fotokarton (Aldi), cremefarbenes Transparentpapier (Tchibo)
Stanzen: Mama Elephant "Basic Set", SU "Herz"
Farben: Faber Castell Polychromos
Designpapier: First Edition "New Leaf" und "Spring Feast"
Sonstiges: Pailletten, Embossingpulver in clear, MyStick Pergamentklebeband

Montag, 10. November 2014

Angel Wings - Zwei schnelle Weihnachtskarten im Mixed-Media-Stil

Am Wochenende sind bei mir diese beiden Weihnachtskarten entstanden:
Over the weekend I created these two Christmas cards:


Sie waren so schnell gemacht und das Ergebnis hat mich derart begeistert, dass ich ernsthaft überlege, mit dem Design in Massenproduktion zu gehen. Mithilfe meiner Tochter, die immer gerne stanzt und kurbelt, könnte ich an einem Nachmittag durchaus einen ganzen Stapel davon fertig bekommen.
The creation was so quick and easy and I was so happy with the outcome that I'm seriously thinking about mass producing this design for my Christmas cards. With the help of my daughter, who always loves to crank and cut, I could definitely get a whole pile of them made in only one afternoon.


Die erste Karte ist in wärmeren Rosa-, Pink- und Goldtönen gehalten. Den Hintergrund habe ich mit Distress Paints gewischt und gespritzt, die Flügel sind aus weißem Bastelfilz und einer alten Pappverpackung entstanden. Das goldene Dekogarn lag schon seit Ewigkeiten in meiner Geschenkpapierkiste rum, und ich bin froh, endlich einmal eine Verwendung dafür gefunden zu haben. Wenn es danach ginge, könnte ich gut und gerne hundert dieser Karten herstellen.
For the first card I chose warm shades of pink and gold. The background was sponged and spritzed with Distress Paints. The wings are made of white craft felt and and some cardboard packaging leftovers. The gold ribbon had lain in my wrapping paper box for ages and I'm glad I could finally make any use of it. If that were the crucial factor I could well make hundreds of those cards.


Hier seht ihr die zweite Variante der Flügelkarte:
Here's the second version of my winged card:


Diesmal habe ich kalte Blau- und Silbertöne für die Hintergrundgestaltung verwendet. Weil ich kein Silbergarn hatte, mir die Karte ohne Glitzer aber zu leblos erschien, habe ich noch eine Schneeflocke aus Glitzerpapier auf die Kartenbasis geklebt. Was meint ihr dazu? Gefällt sie euch oder ist das zuviel des Guten?
On this one I used cold shades of blue and sliver to create the background. As I didn't have any silver ribbon but thought that the card was a little too lifeless without any glitter I stuck an ornamental snowflake die-cut from glitter paper onto the card base. What's your opinion on that? Do you like it or do you think it's an overkill?


Challenges:
Virginia's View Challenge: #9 All things metallic
Weekly Christmas Card Challenges: Challenge #50
Simon Says Stamp Monday Challenge: Ornaments
Pan Pastel UK: #26 Add Some Bling
Mixed Media Card Challenge: #5 Christmas













Stempel: Stampin Up "Wunderbare Weihnachtsgrüße"
Stempelkissen: Versa Mark "Onyx Black"
Papier: Folia Fotokarton, Transparentpapier, Wellpappe, silbernes Glitzerpapier
Stanzen: Sizzix "Angel Wings", Joy Crafts "Eiskristall"
Farben: Distress Paints (Tattered Rose, Victorian Velvet, Picked Raspberry, Tumbeled Glass, Broken China, Salty Ocean, Picket Fence)
Sonstiges: weißer Bastelfilz, Goldgarn, Embossingpulver in clear 

Donnerstag, 6. November 2014

Eisbärenliebe - Polar Bears in Love

Kalt ist es geworden, das lässt sich nicht bestreiten. Aber jetzt passt das Wetter wenigstens wieder zur Jahreszeit. Passend zu dieser ist bei mir kürzlich folgende Karte entstanden:
Yes, it turned cold, we can't deny it. At least, however, the weather matches the season. Matching that I recently created the following card:


Die lustigen kleinen Eisbären stammen wieder einmal aus dem Lawn-Fawn-Set "Critters in the Snow", von dem ich inzwischen nicht mehr behaupten kann, dass ich es zu selten benutzt hätte. Da es in dem Set nur einen Eisbären gibt, habe ich mich zum ersten Mal an der Spiegeltechnik versucht, bei der man das Motiv zunächst auf ein idealerweise transparentes Gummi abstempelt, bevor man es zu Papier bringt. Die Konturen muss man dann zwar in der Regel nachzeichnen, aber bei diesem Motiv war das nicht weiter problematisch.
The funny little polar bears once again come from the Lawn Fawn set "Critters in the Snow" of which I can no longer say that I've not used it often enough. As there is only one bear in the set I tried out the mirror technique for the first time on this card. With this technique you stamp the image onto another solid clear stamp first before transfering it onto paper. Usually you do have to retrace the outlines afterwards but this was no big deal with the Lawn Fawn bear.


Der tolle Spruch stammt übrigens aus dem Klartext-Set "Sonnenschein" von Dani Peuss, und die  Enamel Dots habe ich wieder einmal selbst gemacht (oder besser gesagt selbstgebacken - aus Perl Beads bei 240 °C ca. 10 Minuten im Backofen).
Incidentally, the wonderful greeting (reading: "A card just for you") is from the Klartext set "Sonnenschein" by Dani Peuss and the enamel dots are once again handmade (or rather home-baked - form pearl beads at 240 °C for about 10 minutes in the oven).

Challenges:
Simon Says Stamp Wednesday Challenge: Thinking of You
Challenge Up Your Life: #1 Anything Goes
Animal Friends Challenge: Es ist kalt
Stempelgarten-Challenge: #31 Tiere aller Art 
Lia Stampz: #76 Black & White + 1 other color

Stempel: Lawn Fawn "Critters in the Snow", Klartext "Sonnenschein"
Stempelkissen: Memento "Tudedo Black", Versafine "Onyx Black"
Papier: Folio Fotokarton
Farben: Copics
Stanzen: Spellbinders "Classic Hearts"
Prägefolder: Lifestyle Crafts "Celebrate"
Sonstiges: Enamel Dots, Embossingpulver in clear

Dienstag, 4. November 2014

Paper Smooches Botanicals - Variation zur DT-Karte für die Stempelküche

Erinnert ihr euch an meine DT-Karte für die aktuelle Stempelküche-Challenge, die ich euch letzten Mittwoch gezeigt habe? Dann wisst ihr vielleicht noch, dass ich erwähnt habe, dass ich die Karte erst nach mehreren, nicht ganz so gelungenen Anläufen fertig gestellt habe. Einer dieser Versuche war mir zum Wegwerfen doch zu schade. Daraus ist jetzt diese Karte entstanden.
Do you remember my DT card for the current Stempelküche challenge I showed you last Wednesday? If so you may still know that I wrote how I had needed several not so brilliant attempts to finish this card. Despite of its flaws I finally deemed one of these attempts to good to throw away, and I turned it into the following card.


Verwendet habe ich dasselbe Stempelset wie auf der DT-Karte und passend zum Challengethema natürlich dieselben Grundfarben. Allerdings habe ich hier andere Tinten verwendet, pigmentierte Kissen von Tuskineko und Avery Elle. Leider - und das ist für mich das größte Manko an dieser Karte - sind die Kissen von Avery Elle nicht so deckend, wie ich mir das gewünscht hätte. Die gelben Pflanzen im Hintergrund scheinen unweigerlich durch. Hier hätte ich besser mit einem Embossingpulver gearbeitet, dass ich nur leider nicht in der entsprechenden Farbe zur Hand hatte.
On it I used the same stamp set as on the DT card and - according to the challenge theme - the same basic colors. Different are the inks that I used, namely pigment inks by Tuskineko and Avery Elle. Unfortunately - and this is what I regard as the main flaw of this card - Avery Elle pigment inks are not as opaque as I expected them to be. Thus, the yellow plants in the background inevitably shine through. Here I had better used an embossing powder instead of an ink. I just didn't have a color on hand that matched the one I needed to meet the challenge theme.


Nun denn, beim nächsten Versuch bin ich schlauer. Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Und obschon mir diese Karte nicht ganz so gut gefällt, versuche ich damit mein Glück mal bei einer Challenge. Vielleicht kommt mein Kärtchen bei anderen ja besser an als bei mir selbst. ;o)
Well then, I'm better prepared for the next attempt. No need to bury my head in the sand. And although I'm not really enthusiastic about this card, I'm gonna try my luck in a challenge. Perhaps others like it better than I do myself. ;o)

Challenge:
Paper Smooches Sparks: Anything Goes














Stempel: Paper Smooches "Botanicals, 1+2", Mias Stempelküche "Für liebe Menschen"
Stempelkissen: Memento Luxe "Dandelion" und "Morocco", Avery Elle "Aquamarine", Versafine "Onyx Black"
Papier: Exacompta Karteikarte, Fotokarton von Aldi
Sonstiges: Pailletten, Wink of Stella Glitterpen clear, Copic Multiliner